Weihnachtsrundbrief 2019

Mit großen personellen Veränderungen begann das Jahr 2019. Dominik, unser Bäcker, hat sich neue Aufgaben in Luxemburg gesucht. Das Brotbacken haben Peter und Doris nun wieder übernommen. Neues Mitglied unseres Teams ist seit Januar Isabelle Gommes, die schon 2018 zwei Tage die Woche mitgearbeitet hat. Sie hilft im Laden mit, ihr Arbeitsschwerpunkt liegt aber beim Gemüse. Isabelle ist ausgebildete Gärtnerin und hat einen Folientunnel hinter dem Laden gebaut und dort im ersten Jahr schon sehr erfolgreich Tomaten und Gurken kultiviert.

Im Frühjahr hat Ellen bei uns ihre Ausbildung als Verkäuferin begonnen und im Herbst hat Sidonia im Laden angefangen als Ersatz für Isabelle Freichels, die Mutter geworden ist und die nächsten Monate die Zeit mit ihrer Tochter Malou verbringen wird. Ansonsten werden Eva, Doris und Sabrina Ihnen wie in den vergangenen Jahren ihre fachkundige Beratung bei Ihrem Einkauf anbieten. In der Landwirtschaft arbeiten, neben der Tätigkeit im Vermarktungsbereich, Elisabeth und Peter. Eduard springt immer wieder zu Arbeitsspitzen ein. Mit dem Verkauf im Laden sind wir sehr zufrieden. Immer mehr Menschen finden den Weg zu uns, was uns sehr freut.

Im Spätsommer konnten wir eine vielfältige Produktpalette vom Hof anbieten: Möhren, Kartoffeln, Zucchini, Zwiebeln, Fenchel, Mangold, Bohnen, Salate, Pastinaken, Rote Bete, Kürbis, Petersilienwurzel und etwas Brokkoli, Blumenkohl, Rotkohl, Weißkohl und Wirsing. Von den Kohlsorten gab es leider nur sehr wenig, weil er aufgrund der Trockenheit nicht gewachsen ist. Nun hatten wir einen weiteren Sommer mit einem extremen Wetter – das erschwert die Arbeit auf dem Feld sehr. Bisher haben wir ohne Bewässerung gearbeitet, lediglich beim Pflanzen haben wir angegossen. Für das nächste Jahr bereiten wir uns aber darauf vor, einen Teil der Gemüseflächen bewässern zu können. In vergangenen Sommer waren die Verluste beim Kohl schon enorm. Dafür hatten wir aber eine sehr reichhaltige Möhrenernte, die wir wie jedes Jahr mit vielen fleißigen kleinen und großen Händen einbringen konnten. Für uns ist es immer wieder schön zu sehen, wie wir unsere eigene Freude an der Arbeit mit anderen teilen können.

Auch für unsere Kühe und Kälber war es ein zu heißer Sommer. Die hohen Temperaturen machen den Tieren schon zu schaffen. Trotz der Trockenheit haben wir genug Futter einlagern können. Unser Winterfutter hat dank neuer Heumaschinen eine sehr gute Qualität. Peter hat die alten reparaturanfälligen Maschinen gegen neue eingetauscht, die das gemähte Gras sehr schonend behandeln. Die diesjährige Ernte zeigt, dass das eine sehr gute Investition war.

Im Jahr 2020 können wir auf 30 Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft auf dem Terrenhof zurückblicken. Wir haben vor, in diesem Jubiläumsjahr wieder gemeinsam mit den KundInnen ein Feld einzusäen. Ein Ziel des Hofes für die kommenden Jahre ist es, verstärkt KundInnen, die das wünschen, ins Hofgeschehen mit einzubinden – z.B. durch Mithilfe auf dem Acker oder auch auf und um die Hofstelle. Wer Lust und/oder Ideen hat, kann sich gerne melden.

Wir danken Ihnen für das Vertrauen, das Sie uns jedes Jahr wieder entgegenbringen und wünschen Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihr Terrenhof-Team